Momentan sind viele von uns aus gegebenem Anlass zu Hause. Aber auch in den eigenen vier Wänden möchten wir aktiv und gesund bleiben. Daher haben wir mittlerweile unsere eigene Home Workout Routine verinnerlicht. Klassische Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind am Anfang für Zuhause noch ausreichend, doch nach einigen Wochen Training ist das uns einfach nicht genug! Ein Blick in diverse Fitness-Online Shops zeigt, dass Fitnessgeräte bei vielen Anbietern mittlerweile komplett ausverkauft oder viel zu überteuert sind!

Kein Grund zur Sorge, diese Haushaltsgegenstände kannst du auch als Fitnessgeräte nutzen:

Dosen oder Wasserflaschen

Gewisse Übungen für die Arme, wie beispielsweise Bizepscurls, sind schwierig ohne Gewicht. Gefüllte Wasserflaschen oder Konservendosen sind da der ideale Ersatz für leichtere Hanteln! Wenn dir das Gewicht immer noch zu leicht ist: auch gefüllte Einkaufstüten oder sogar Wasserkästen eigenen sich für das Home Workout. So kannst du auch ohne Hanteln ganz einfach dein Hanteltraining durchführen.

Ein Besenstiel

Ein Besenstiel kann dir dabei helfen dein Gleichgewicht und deine Beweglichkeit zu verbessern. Versuche, den Besenstiel über und hinter dich zu nehmen (achte darauf dich nicht zu überdehnen), um deine Schultern zu öffnen und deine Körperhaltung zu verbessern. Oder nehme zwei gleichschwer gefüllte Einkaufstaschen und hänge diese jeweils an ein Ende vom Besenstiel. Lege dich dann auf eine längere Bank und drücke den Besenstiel, inklusive Einkaufstaschen nach oben, um deine Brustmuskulatur zu trainieren. 

Ein Stuhl

Ein Stuhl ist ein einfacher Trainingsersatz für alle, die eine gewisse Stabilität suchen. Nutze einen Stuhl für dein nächstes Armtraining. Setze dich dazu auf den vorderen Rand des Stuhls, deine Hände links und rechts neben deinem Po aufgestützt, so dass dein Handrücken nach vorne zeigt. Strecke dann deine Beine aus, bilde einen 90-Grad-Winkel mit deinen Knien und schiebe deinen Po nach vorne vom Stuhl weg. Verlagere dabei dein Körpergewicht gleichmäßig auf die Arme und Beine, beuge deine Arme parallel in einen 90-Grad-Winkel und lasse deinen Po fast den Boden berühren. Strecke dann die Arme wieder durch und drücke dich nach oben ab, sodass dein Po auf Sitzhöhe ist.

Ein Kissen

Du möchtest dich entspannen? Schnapp dir ein Kissen. Du möchtest trainieren? Schnapp dir dein Kissen! Mit einem Kissen kannst du diverse Übungen durchführen – ob als Unterlage für das Meditieren oder um die Bauchmuskeln zu trainieren. Lege dich für dein Bauchmuskeltraining auf den Rücken, klemme das Kissen zwischen deine Knie deiner angewinkelten Beine und presse es zusammen. Senke die Beine langsam zur rechten Seite ab, die Arme bleiben dabei locker neben deinem Körper und auch die Schultern sind entspannt am Boden. Strecke deine Beine einmal durch und winkel sie wieder an, um das ganze nur mit der linken Seite zu wiederholen. Jede Seite solltest du 20 mal wiederholen.

Ein Handtuch oder eine Decke

Eine Yogamatte besitzt du (noch) nicht? Keine Problem, ein dickes Handtuch oder eine Decke können auch eine geeignete Unterlage für deine nächste Yoga-Session sein! Aber auch für diverse andere Übungen, wie beispielsweise Lunges, um die Beine und den Po zu trainieren eignet sich ein Handtuch hervorragend. Nimm dazu ein Handtuch, lege es auf den Boden, stelle den rechten Fuß darauf ab. Schiebe langsam den rechten Fuß auf dem Handtuch nach hinten, Bauchmuskeln dabei gut anspannen, und beuge dein linkes Bein bis in den 90-Grad-Winkel. Um dein Gleichgewicht besser halten zu können, kannst du die Arme nach vorne heben. Rutsche dann in die Ausgangsposition zurück. Wiederhole dies auf jeder Seite 20 mal. 

Eine Wand

Sitzen war noch nie so anstrengend! Lehne dich mit dem Rücken gegen die Wand und presse deinen gesamten Oberkörper an die Wand und winkel die Bein im 90-Grad-Winkel an. Halte diese Position für mindestens 30 Sekunden und spüre langsam, wie deine Beine anfangen zu zittern! Für einen knackigen Po brauchst du also keine teuren Fitnessgeräte, sondern einfach nur die nächste Wand!

Werde kreativ!

Nicht nur diese Haushaltsgegenstände kannst du auch als Fitnessgeräte nutzen. Ein Handtuch, Stuhl und Co. sind nur ein paar Ideen, wie du in Zukunft auch ohne Fitnessgeräte Zuhause aktiv sein kannst. Kombiniere diverse Übungen miteinander, um dein eigenes Workout zu gestalten – deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! 

 

Gympass ist eine Fitness und Wellness App, die du dank deines Arbeitgebers nutzen kannst. Aktiviere noch heute dein Gympass Paket, sei aktiv und hab Spaß!

Deine Gesundheit und dein Wohlbefinden sind unsere oberste Priorität. Die neuesten Informationen über Schutzmaßnahmen findest du im WHO-Ratgeber COVID-19 für die Öffentlichkeit. Wenn du Bedenken bezüglich deiner persönlichen Gesundheit hast, wende dich an deine Arzt, um geeigneten Maßnahmen zu bestimmen.